Logo der Hamburger Bio-Offensive

 

Liebe Newsletter-Leser:innen,

Die Störche sind zurück!

Bereits Anfang März kehrte "Fiete" der Storch aus Curslack wieder aus seinem Winterquartier zurück und hat seinen Horst bezogen. In der Landwirtschaft und den Gärtnereien sind viele im Moment endlich dabei mit der Bodenbearbeitung zu beginnen und die Saat in den Boden zu bekommen. Eine große Herausforderung dieses Jahr!

Während Sie also warten, dass es endlich los gehen darf, hier noch ein Newsletter der Hamburger Bio-Offensive, wie immer mit spannenden Inhalten und Hinweisen.

Ich freue mich darauf, Sie bei unseren Veranstaltungen und Exkursionen (wieder) zu treffen und hoffe, dass Sie sich weiterhin mit Freude über den Ökolandbau informieren.

Viel Spaß beim Lesen

Christiane Ringler-Jahn

Projektmitarbeiterin Hamburger Bio-Offensive

 

 

 

 
 
 

Wie kann der Ökolandbau vorangebracht werden?

Dieser frage stellen sich die Sieger-Betriebe der letzten 22 Jahre des Bundeswettbewerbes Ökologischer Landbau, mit dabei waren Vertreter:innen aus Politik und Forschung. Die Veranstaltung fand in Trenthorst am Standort des Thünen-Institutes statt. Eingeladen hat das BMEL über das Bundesprogramm Ökologischer Landbau.

Für die notwendige Weiterentwicklung des Öko-Landbaus sei es wichtig, gemeinsam mit der Politik und Forschung nach Synergien zu suchen, so Jürgen Heß, ehem. Prof. an der Universität Kassel. Ein weiteres zentrales Thema für die teilnehmenden Betriebe war die Kommunikation der Mehrwerte des Öko-Landbaus für Umwelt und Gesellschaft. Um die damit verbundenen Kosten und den Zeitaufwand überschaubar zu halten, müssten sich Bio-Betriebe stärker vernetzen und gemeinsam regionale Konzepte für die Kommunikation und Vermarktung entwickeln.

Ein Teil der genannten Vorschläge wird bereits in der aktuell weiterentwickelten Zukunftsstrategie ökologischer Landbau (ZöL) des BMEL berücksichtigt.

 

Nächste Umstellersprechstunde 13. Juni 2023, 10 Uhr

Bild: pixabay

Ein erfahrener Bio-Berater wird am 13. Juni ab 10 Uhr Ihre Fragen zur Umstellung auf ökologische Bewirtschaftung über Zoom beantworten. Weitere Termine finden Sie hier. Bitte melden Sie sich bei der Projektmitarbeiterin Christiane Ringer-Jahn telefonisch oder per Mail bis spätestens einen Tag vor dem Termin an. Das Angebot ist für Sie selbstverständlich unverbindlich und kostenlos. Im Anschluss können Sie auch noch unsere weiteren Beratungsangebote buchen wie z.B. den Betriebscheck oder die Umstellungsberatung.

Ist nicht der richtige Termin dabei? Dann kontaktieren Sie uns gerne, wir finden den passenden Termin!

 

Umstellung auf Ökologischen Landbau - kurzes Video

Jetzt bewerben für den Bundeswettbewerb Ökologischer Landbau

Bild: pixabay

Das BMEL ehrt mit dem Preis Bio-Landwirtinnen und -Landwirte, die mit innovativen und zukunftsweisenden Ideen besonders erfolgreich ökologisch wirtschaften.

Der Bundeswettbewerb Ökologischer Landbau (BWÖL) ist in eine neue Runde gestartet. Gesucht werden wieder zukunftsweisende, innovative Betriebskonzepte, die sich in der Praxis bewährt haben. Diese Konzepte können den gesamten Betrieb umfassen oder einzelne Bereiche abdecken, wie zum Beispiel Lösungen in der Tierhaltung, im Natur- und Ressourcenschutz oder im Energiemanagement. Infos zum Wettbewerb und den Bewerbungsunterlagen finden Sie auf der Homepage des Wettbewerbes.

 

Sorgentelefon für landwirtschaftliche Familien

Krisen, Sorgen und Nöte können manchmal sehr groß werden, das individuelle Leben und das Leben in der Familie sehr beeinträchtigen. Gerade in landwirtschafltichen Betrieben ist das Arbeitsleben und das Familienleben eng miteinander verwoben und man ist mit besonderen Herausforderungen konfrontiert. Gut, dass sich betroffene Menschen anonym und niederschwellig Hilfe holen können! Sorgentelefon: 0431 / 55 779 450, sorgentelefon-online@web.de, https://www.kda-nordkirche.de/beitrag/6

oder www.svlfg.de/krisenhotline (0561-785-10101; erreichbar 24 h und 7 Tage / Woche) bieten beide anonym Hilfe übers Telefon an.

 

Trainee Programm Ökolandbau sucht teilnehmende Unternehmen

Bio-Unternehmen können sich bis zum 30. Juni 2023 als Ausbildungsunternehmen für das Traineeprogramm Ökolandbau bewerben. Hier erfahren Sie mehr.

 
 
 
 

25.07.2024

Effiziente und wassersparende Bewässerung im Gemüsebau

Das Seminar will mit zwei unterschiedlichen Betrieben die aktuellen Bewässerungstechniken darstellen, …

Ahrensburg | Gut Wulfsdorf

 

08.08.2024

Milchkuh- und Rinderhaltung im Klimawandel - Innovative Konzepte zu Klimaschutz und –anpassung

Klimawandel und Umweltzerstörung sind existenzielle Bedrohungen für Europa und die Welt. Die Tierhaltung trägt…

| online

 

13.08.2024

Agroforst auf Ackerflächen

Die zunehmenden Wetterextreme und klimatischen Veränderungen erfordern eine Umorientierung in der Landwirtschaft hin zu…

Kropp | Hof Fuhlreit

 

29.08.2024

Norla

74. Norddeutsche landwirtschaftliche Fachausstellung und Verbrauchermesse

Rendsburg | Messegelände Rendsburg

 

12.09.2024

Kochen mit Getreide und Hülsenfrüchte

Getreide und Hülsenfrüchte sind vollwertig, nährstoffreich, liefern gutes pflanzliches Eiweiß, sind sättigend, günstig,…

| Online per Zoom

 

14.09.2024

Praktikertag rund um Milchvieh und Mutterkühe

Informationen

++Veranstaltungshinweis++

Herzliche Einladung an alle Landwirtinnen und Landwirte sowie Interessierte…

Stadland | Hof Butendiek

 

15.09.2024

GREEN MARKET

Hier treffen Direktvermarkter, Genussmanufakturen und Besucher aufeinander. Produzenten freuen sich auf einen Schnack,…

| Hafenspitze Eckernförde

 

23.09.2024

Gemeinsame Online-Veranstaltung des NQZ und der Vernetzungsstellen Schulverpflegung

Zu Tisch bitte! "Wie wir Kinder und Jugendliche für Schulessen begeistern"

|

 

26.09.2024

Fachtag Bio-Recht 2024

Versierte Referierende aus dem Bio-Bereich informieren über Neuerungen

| online

 

07.10.2024

Aktionstage: Wirksam in Wertschöpfungsketten

Aktionstage für Menschen, die Wertschöpfungsketten für Bio-Lebensmittel aufbauen.

Berlin-Neukölln | Berlin Global Village