Logo der Hamburger Bio-Offensive

 

Liebe Newsletter-Leser:innen,

das Jahr neigt sich dem Ende zu. Ich hoffe Sie alle haben nicht zu viel Stress und können die besinnliche, ruhige Zeit des Jahres genießen und die Höhen und Tiefen des letzten Jahres Revue passieren lassen und etwas Einkehr finden. Ich habe ein schönes Wintergedicht von Friedrich Hölderlin für Sie gefunden:

Der Winter
Wenn ungesehn und nun vorüber sind die Bilder
Der Jahreszeit, so kommt des Winters Dauer,
Das Feld ist leer, die Ansicht scheinet milder,
Und Stürme wehn umher und Regenschauer.

Als wie ein Ruhetag, so ist des Jahres Ende
Wie einer Frage Ton, das dieser sich vollende,
Alsdann erscheint des Frühlings neues Werden,
So glänzet die Natur mit ihrer Pracht auf Erden.

von Friedrich Hölderlin

Wir freuen uns, wenn Sie sich weiterhin mit Freude über den Ökolandbau informieren und wir Sie nächstes Jahr bei unseren Veranstaltungen treffen. Ein frohes Weihnachtsfest für Sie und ihre Familien und einen guten Rutsch ins Neue Jahr wünscht Ihnen das Team der Hamburger Bio-Offensive.

Viel Spaß beim Lesen,

Christiane Ringler-Jahn

Projektmitarbeiterin Hamburger Bio-Offensive

 

 
 
 

Den Herausforderungen des Klimawandels mit Methoden des ökologischen Gartenbaus begegnen

Quelle: Hamburger Bio-Offensive

Am 28.11. haben wir uns mit den Gemüsegärtner:innen auf Hof Eggers in Hamburg getroffen um uns über Strategien auszutauschen, wie wir mit den Methoden des ökologischen Gartenbaus den Herausforderungen des Klimawandels begegnen können. Stephen Port von der Deutschen Saatguveredelgung (DSV) stellte die Auswirkungen des Klimawandels auf den Boden dar und daraus resultierend auf das Samenkorn und in weiterer Folge die Pflanze und ihre Nährstoffversorgung im Boden. Im Anschluss an den Vortrag fuhren wir zur Solawi Vierlande und besichtigten dort die Winterkulturen am Acker sowie die Mulchauflagen. Inga Röwer von der Solawi Vierlande sprach über Bewässerungs- und Bewirtschaftungsstrategien in zunehmend warmen und trockenen Sommern. Nach den Einblicken auf dem Acker kehrten wir auf Hof Eggers zurück und Achim Holzinger stellte Anpassungsstrategien und Beispiele aus der Praxis von anderen Höfen vor. Die Teilnehmenden betonten den guten Austausch untereinander.

 

Ausblick Rinderhaltungs-Tagung

Quelle: Hamburger Bio-Offensive

SAVE THE DATE: 15. März 2022

von 10:00 bis 15:45 am Kompetenz- und Beratungszentrum für Landwirtschaft und Gartenbau in Hamburg.

Gemeinsam mit dem Netzwerk Fokus Tierwohl lädt die Hamburger Bio-Offensive zu der Tagung "Rinderhaltung in Hamburg - Mehrwert Ökologischer Landwirtschaft auf extensiven Naturschutzflächen" ein.

Das Programm werden wir im Neuen Jahr auf der Homepage der Hamburger Bio-Offensive veröffentlichen und in unserem Newsletter ankündigen!

Wir freuen uns sehr über Ihre Teilnahme!

 

Was ist es dir wert - Kampagne Regionalwert AG Hamburg

Quelle: Regionalwert Impuls GmbH

"Was ist es dir wert?" Jede:r EU-Bürger:in zahlt rechnerisch im Jahr € 125 an Agrarsubventionen. Dabei wird ein Großteil davon nach Fläche vergeben und nicht danach wie nachhaltig gewirtschaftet wird (Regionalwert AGs). In der Kampagne der Regionalwert AGs kann abgestimmt werden, für welche nachhaltige Leistung die eigenen € 125 ausgegeben werden sollen. Jede:r ist herzlich eingeladen abzustimmen. Einfach hier klicken.

Weitere Informationen zur Kampagne finden Sie hier.

 

Ackerboden ist Boden des Jahres 2023

Quelle: pixabay

Mit dem Ackerboden steht im Jahr 2023 insbesondere die landwirtschaftliche Nutzung der Böden in Deutschland im Fokus. Wir knüpfen damit auch an das Motto des Weltbodentages „Soil - Where food begins“ an. Aktuell wird gut die Hälfte der Fläche Deutschlands landwirtschaftlich genutzt, etwa 70 Prozent davon sind Ackerland. Ackerböden sind dabei geprägt von ihrer Nutzung. Durch eine nachhaltige Nutzung können die Eigenschaften sowie die Bodenfunktionen und Ökosystemleistungen von Ackerböden für Mensch und Umwelt langfristig erhalten oder gar verbessert werden.

Welche wichtige Rolle Ackerböden für den Menschen spielen, welche Herausforderungen es zu bewältigen gibt und welche Ansätze für eine standortangepasste Bodennutzung bereits existieren, darüber wird zu wenig gesprochen. Mit dem „Ackerboden“ als Boden des Jahres soll die gesellschaftliche Debatte über eine nachhaltige Nutzung der Ackerböden intensiviert werden (Umweltbundesamt, 2022).

 

 

 
 
 
 

25.07.2024

Effiziente und wassersparende Bewässerung im Gemüsebau

Das Seminar will mit zwei unterschiedlichen Betrieben die aktuellen Bewässerungstechniken darstellen, …

Ahrensburg | Gut Wulfsdorf

 

08.08.2024

Milchkuh- und Rinderhaltung im Klimawandel - Innovative Konzepte zu Klimaschutz und –anpassung

Klimawandel und Umweltzerstörung sind existenzielle Bedrohungen für Europa und die Welt. Die Tierhaltung trägt…

| online

 

13.08.2024

Agroforst auf Ackerflächen

Die zunehmenden Wetterextreme und klimatischen Veränderungen erfordern eine Umorientierung in der Landwirtschaft hin zu…

Kropp | Hof Fuhlreit

 

29.08.2024

Norla

74. Norddeutsche landwirtschaftliche Fachausstellung und Verbrauchermesse

Rendsburg | Messegelände Rendsburg

 

12.09.2024

Kochen mit Getreide und Hülsenfrüchte

Getreide und Hülsenfrüchte sind vollwertig, nährstoffreich, liefern gutes pflanzliches Eiweiß, sind sättigend, günstig,…

| Online per Zoom

 

14.09.2024

Praktikertag rund um Milchvieh und Mutterkühe

Informationen

++Veranstaltungshinweis++

Herzliche Einladung an alle Landwirtinnen und Landwirte sowie Interessierte…

Stadland | Hof Butendiek

 

15.09.2024

GREEN MARKET

Hier treffen Direktvermarkter, Genussmanufakturen und Besucher aufeinander. Produzenten freuen sich auf einen Schnack,…

| Hafenspitze Eckernförde

 

23.09.2024

Gemeinsame Online-Veranstaltung des NQZ und der Vernetzungsstellen Schulverpflegung

Zu Tisch bitte! "Wie wir Kinder und Jugendliche für Schulessen begeistern"

|

 

26.09.2024

Fachtag Bio-Recht 2024

Versierte Referierende aus dem Bio-Bereich informieren über Neuerungen

| online

 

07.10.2024

Aktionstage: Wirksam in Wertschöpfungsketten

Aktionstage für Menschen, die Wertschöpfungsketten für Bio-Lebensmittel aufbauen.

Berlin-Neukölln | Berlin Global Village