Logo der Hamburger Bio-Offensive

Hier klicken um den Newsletter im Browser anzuzeigen

Liebe Interessierte an der Hamburger Bio-Offensive,

endlich ist der Frühling da: Die Gewächshäuser sind bestellt, die Tiere dürfen wieder auf die Weiden und auf den Feldern wird fleißig gearbeitet.

Die Corona Situation erfordert neue Maßnahmen. Wir stellen heute zwei Vorschläge vor die regionale ökologische Landwirtschaft bzw. den Gartenbau direkt nach Hause zu bringen!

Viel Spaß beim Lesen!

 
 
 

Bio-Pflanzen direkt ins Haus

Bio-Blumen und Topfkräuter von regionalen Hamburgischen Betrieben können jetzt direkt nach Hause bestellt werden: Die frisch umgestellten Bio-Betriebe Beeken Gartenbau und Gartenbau Burmester bieten in den betriebseigenen Onlineshops Pflanzenlieferservices an.

Henning Beeken hat den vorhandenen Online-Shop des Hofs Eggers durch die Garten-Produkte Blumen, Gemüsepflanzen und Topfkräuter erweitert. Weitere Informationen finden Sie hier.

Kai Burmester etablierte mit Hilfe seines Sohnes einen Lieferservice auf der Website der Gärtnerei und bietet verschiedenste Kräuter an. Hier geht es zur Website!

Die Pflanzen können direkt in den Vier- und Marschlanden abgeholt oder bis nach Hause geliefert werden.

Virtuelle Betriebsbesuche für Hamburger Schülerinnen und Schüler

Mit Hilfe des Projektes "Bio-Bauern über die Schulter geschaut!" ermöglicht der Ökomarkt Hamburg Schülerinnen und Schülern Einblicke in den Ökolandbau.

Aufgrund der aktuellen Beschränkungen fanden die bisherigen Hofführungen digital statt. 15 verschiedene Bio-Betriebe rund um Hamburg öffnen ihre Türen um den Schüler*innen die ökologische Wirtschaftsweise näher zu bringen und Fragen rund um das Thema Bio-Produktion zu beantworten. Mit Hilfe dieser Angebote kann das Homeschooling interessanter gestaltet werden und bietet eine willkommene Abwechslung zu Lernvideos. Im Fokus der Veranstaltungen stehen die Grundlagen nachhaltiger Lebensmittelerzeugung, das eigene Konsumverhalten und gesunde Ernährung.

Interessierte Lehrkräfte können sich beim Ökomarkt e.V. melden, um Termine und Inhalte für den Live Chat zu vereinbaren oder sich zu anderen Online Formaten für das Homeschooling beraten zu lassen. Das Projekt wird gefördert durch das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft im Rahmen des Bundesprogramms Ökologischer Landbau und andere Formen nachhaltiger Landwirtschaft (BÖLN).

Bioland e.V. feiert 50 jähriges Jubiläum

1971 wurde von 12 Frauen und Männern ein Verband gegründet, der sich innerhalb von 50 Jahren zu dem größten Bio-Anbauverband Deutschlands und Südtirols entwickeln sollte. Mittlerweile gehören dem Bioland e.V. 10.000 Unternehmen an, hierzu gehören neben 8.500  Erzeugerbetrieben, auch 1.500 Partner aus Handel und Verarbeitung.

Auch in Hamburg gehören mehrere Betriebe dem Verband an: Insgesamt verzeichnet die Freie und Hansestadt 12 Bioland Erzeuger- und 6 Partner-Betriebe. Von Zierpflanzen und Gemüse zu Pferdepension, Backwaren oder Fleischverarbeitung findet sich eine weite Vielfalt im Verband wieder.

Anlässlich des Jubiläums sagte Bioland Präsident Jan Plagge auf der Pressekonferenz: „Die Prinzipien, die Bioland zugrunde liegen, sind auch heute noch sehr lebendig. Wir müssen biologische Systeme ganzheitlich begreifen und mit der Natur, statt gegen sie arbeiten. Das bedeutet, Menschen, Tiere und Pflanzen nicht getrennt vom Mikrobiom im Boden zu betrachten. Reine Nährstoffbetrachtungen werden diesem komplexen System nicht gerecht. Dieses biologische Denken ist die Grundlage für uns als Verband und ich bin sehr dankbar für die vielen Menschen in unserer Historie, die diese Grundprinzipien – auch gegen Widerstände – beibehalten und weiterentwickelt haben.“

Wir gratulieren unserem LVÖ-Mitglied und freuen uns auf die kommenden 50 Jahre!

Lesetipps:

 

 
 
 

Veranstaltungskalender