Logo der Hamburger Bio-Offensive

Hier klicken um den Newsletter im Browser anzuzeigen.

Liebe Interessierte an der Hamburger Bio-Offensive,

mit Beginn des Jahres 2021 finden neue Projektschwerpunkte Beachtung in der Projektarbeit der Hamburger Bio-Offensive. Besonders rinderhaltendene Grünlandbetriebe und Zierpflanzenbetriebe rücken in den Fokus, aber auch Gemüse- und Ackerbaubetriebe sollen verstärkt angesprochen werden. Wissenstransfer und neue Austauschmöglichkeiten geben Impulse zu einer ökologischen Bewirtschaftung. Einen Überblick über unsere aktuellen Angebote finden Sie in diesem Newsletter.

Viel Spaß beim Lesen!

 
 
 

Veranstaltung: Ökologischer Gartenbau – eine Option für Hamburgische Betriebe?

Die Hamburger Bio-Offensive lädt herzlich alle umstellungsinteressierten Gärtnerinnen und Gärtner Hamburgs zu folgender digitalen Veranstaltung ein:

Ökologischer Gartenbau – eine Option für Hamburgische Betriebe?

Umstellungsveranstaltung: Gärtnerischer Bio Gemüsebau

25. Februar 2021, 15:00 – 17:00 Uhr, online

Bio-Gemüse ist so gefragt wie nie, zusätzlich ist es für einen Großteil der Konsumenten wichtig, dass die Produkte in der Region angebaut wurden. Durch die Nähe zur Metropolregion Hamburg, kann hier ein großes Potential für die gärtnerischen Betriebe der Stadt liegen. Doch was würde eine Umstellung zur ökologischen Wirtschaftsweise für meinen Betrieb bedeuten? Welche Produkte sind am beliebtesten, lässt sich ein Trend erkennen? Am 25. Februar werden wir diesen Fragen nachgehen.

Die Entwicklungen am Bio-Markt wird uns Gabriele Held,AMI-Produktmanagerin Gartenbau präsentieren. Sie wird uns zeigen welche Schlüsse aus den Erkenntnissen der letzten Jahre gezogen werden können und welche Anreize sich aus marktwirtschaftlicher Sicht ergeben.  

Eine Umstellung bedeutet, sich neuen Herausforderungen zu stellen. Um diese zu erkennen und bewältigen zu können, hilft es eine Expertenmeinung zu Rate zu ziehen. Der Gemüsebau-Fachberater Achim Holzinger, Bioland e.V. wird Aspekte einer Umstellung anhand eines beispielhaften Fahrplans beleuchten. Eine kostenlose Erstberatung kann über das Projekt Hamburger Bio-Offensive im Anschluss gebucht werden.

Wie macht es der Praktiker? Die demeter Gärtnerei Sannmann in den Vier- und Marschlanden kultiviert schon seit über 30 Jahren ihr Land nach biologisch-dynamischen Richtlinien. Markus Walkusch-Eylandt wird den Hamburgischen Betrieb vorstellen und sein breites Praxiswissen teilen.

Die Teilnahme ist kostenlos, die technischen Voraussetzungen sind ein internetfähiger PC/Laptop inkl. Lautsprecher und ein aktueller Browser sowie der kostenlose Zoom-Client. Idealerweise sollten Sie zur Spracheingabe von möglichen Fragen auch ein Mikrofon (oft bereits im Gerät eingebaut) nutzen können. Bei Bedarf wird ein Technikcheck am 24.02. angeboten, um sich vorab mit der Technik vertraut zu machen.  Bitte melden Sie sich bis zum 24.02. bei Hanna Anders, anders@oekolandbau-hh.de oder Tel. 04331 94 38 179 / Fax: 04331 94 38 177 an.

Zwischenbetrieblicher Austausch

Der direkte Austausch von Landwirt zu Landwirt oder Gärtnerin zu Gärtnerin - wer Interesse hat sich mit einem Fachkollegen auszutauschen, kann sich bei der Hamburger Bio-Offensive melden.

Das Angebot richtet sich an konventionell wirtschaftende Betriebsleiter/innen, die Interesse an der ökologischen Produktion haben. Wir vermitteln den Kontakt zu einem ökologisch wirtschaftenden Betrieb, der unter vergleichbaren Bedingungen wirtschaftet. Ob vor Ort oder telefonisch können so direkte Fragestellungen geklärt und Wissen kollegial geteilt werden.

Wir freuen uns auch über Rückmeldungen von ökologisch wirtschaftenden Betrieben, die Lust haben ihre Expertise zu teilen und ihren Kollegen/innen mit Rat und Tat zur Seite zu stehen!

Wer Interesse hat, kann sich bei uns melden!

Arbeitskreis Bio-Zierpflanzen

Alle Zierpflanzen-Gärtner/innen Hamburgs, die Interesse an Methoden des ökologischen Gartenbaus haben, sind eingeladen am Arbeitskreis Bio-Zierpflanzen teilzunehmen.

Zentrale Themen des Bio-Zierpflanzenbaus werden fachlich aufbereitet. Zwei Exkursionen pro Jahr stellen die Praxistauglichkeit der Methoden vor, zusätzlich wird Fachwissen über einen internen Rundbrief vermittelt. Als Bio-Zierpflanzen-Experte wird Klaus Bongartz, Bio-Zierpflanzenberater, die Bearbeitung praxisnah begleiten. 

Wir suchen Betriebe, die Lust haben ökologische Verfahren zu testen und ihre Erfahrungen mit anderen Betrieben zu teilen. Welche Themen im Fokus stehen, entscheiden die Teilnehmenden selbst. Beispielhaft könnten verminderter Torfeinsatz, Alternativen zu Plastiktöpfen, effektive Mikroorganismen oder organische Düngung intensiver bearbeitet werden.

Wer mitmachen möchte, meldet sich bitte bei der Hamburger Bio-Offensive.

Betriebschecks und Umstellungsberatungen

Auch in der neuen Projektphase bieten wir die geförderte Beratungsleistungen an. Wer Interesse an der ökologischen Produktion hat, kann mit einem Betriebscheck die Möglichkeiten auf dem eigenen Betrieb überprüfen. Mit einem Bio-Berater werden Änderungsbedarf, Herausforderungen und Chancen, die eine Umstellung zur ökologischen Wirtschaftsweise mitsichbringen, besprochen.

Ausführlicher gestaltet sich die anschließende Umstellungsberatung. Hier wird konkret die Umstellung zur ökologischen Wirtschaftsweise besprochen und begleitet. Besonders Betriebe, die den Entschluss zur Umstellung gefasst haben oder sich bereits in der Umstellung befinden, bietet sich dieses Modul an. Mit mehreren Betriebsbesuchen bietet die Umstellungsberatung eine gute Vorbereitung für den Start in den ökologischen Anbau.

Die unverbindlichen Beratungsleistungen sind für Hamburger Betriebe kostenlos, da sie von der Behörde für Umwelt, Klima, Energie und Agrarwirtschaft gefördert werden.