Logo der Hamburger Bio-Offensive

das Jahr 2020 neigt sich dem Ende zu und somit auch die erste Projektphase der Hamburger Bio-Offensive. Der Folgeantrag wurde gestellt, somit hoffen wir unsere Arbeit im kommenden Jahr fortführen zu können.

Wir möchten den Abschluss der ersten Phase für einen Rückblick nutzen und zeigen einen kleinen Bericht in Zahlen zu der Projektlaufzeit 12/2018 – 12/2020.

Darüber hinaus möchten wir auf einen Aufruf an ökologisch wirtschaftende Betriebe des BÖLN hinweisen. Das Bundesprogramm Ökologischer Landbau plant eine Plattform mit der die Forschung dichter an die Praxis angegliedert werden soll. Dazu sollen forschungsinteressierte Bio-Betriebe mit der Forschung vernetzt werden.

Viel Spaß beim Lesen! Wir danken Ihnen für Ihr Interesse und für die Unterstützung der Hamburger Bio-Offensive und wünschen Ihnen fröhliche Festtage und einen guten Rutsch ins neue Jahr!

 
 
 

Rückblick 2018 - 2020

Das Projekt Hamburger Bio-Offensive startete im Dezember 2018. In den Jahren 2019 und 2020 fanden fünf Exkursionen zu ökologisch wirtschaftenden Betrieben und drei Seminare zu Themen des ökologischen Landbaus sowie Umstellung statt. Wir freuten uns über die hohen Teilnehmerzahlen, die ein großes Interesse an der ökologischen Wirtschaftsweise signalisieren. Besonders im Bereich der Zierpflanzenproduktion haben wir ein großes Interesse wahrgenommen, aber auch die Veranstaltungen zu den Themen ökologische Rinder- und Pferdehaltung waren gut besucht. Das Jahr 2020 stellte die Veranstaltungsplanung vor besondere Herausforderungen, weswegen einzelne Termine, wie auch die Bio-Gartenbautagung, leider abgesagt werden mussten. Wir hoffen, dass wir die Veranstaltungen nächstes Jahr, ggf. in digitaler Form, nachholen können.

Drei Mal wurden alle ökologisch wirtschaftende Betriebe zum Austausch eingeladen, darüber hinaus hat sich ein Beirat gegründet. Wir sind dankbar für die vielen Anregungen und Ideen, die wir aus diesen Treffen in unsere Arbeit einfließen lassen konnten.

Insgesamt wurden zwanzig Betriebschecks auf landwirtschaftlichen und gärtnerischen Betrieben und zwei Umstellungsberatungen zu dem Schwerpunkt Bio-Zierpflanzenbau durchgeführt. Wir gratulieren den beiden Betrieben zur Umstellung und sind uns sicher, es werden im nächsten Jahr weitere Betriebe folgen!

Jetzt mitmachen! Umfrage zur Vernetzung von Forschung und Bio-Betrieben

Forschung und Praxis sollen im ökologischen Landbau noch besser vernetzt werden. Deshalb plant das Bundesprogramm Ökologischer Landbau und andere Formen nachhaltiger Landwirtschaft (BÖLN) eine Plattform für forschungsinteressierte Öko-Betriebe, die Forschende und Praxis-Betriebe enger zusammenführen soll. Um zu erfahren, wie Betriebe zu diesem Ansatz stehen und was bei der Umsetzung der Plattform berücksichtigt werden soll, sucht das BÖLN Landwirtinnen und Landwirte für eine Befragung.

Die Umfrage erfolgt in Form eines Telefoninterviews, das Dr. Heike Kuhnert vom Projektbüro Land und Markt in Hamburg durchführt. Das Gespräch dauert etwa 40 -60 Minuten. Den Fragebogen für das Interview erhalten alle Teilnehmenden vorab per Mail/Post.

Die Befragung richtet sich an alle aktiven Bio-Landwirtinnen und -Landwirte, unabhängig davon, ob sie bereits in wissenschaftliche Projekte eingebunden waren oder nicht. Bio-Betriebe mit Verbandszugehörigkeit können sich genauso einbringen wie solche, die nach den Kriterien des EU-Öko-Standards arbeiten.

Interessierte wenden sich bitte unter Angabe ihrer Kontaktdaten per Mail direkt an Heike Kuhnert unter kuhnert@landundmarkt.de oder per Telefon unter 0170/8443074.